Blume

Blume

B

Unit Records UTR 4630

Durch die Blume präsentieren uns die nachstehend genannten Musiker Jazz vom Feinsten: Magnus Schriefl (Trumpet), Wanja Slavin (Saxophones), Bernhard Meyer (Bass) und Peter Gall (Drums). Sie zeigen uns Aufgeregtes und Anregendes, Kontrastreiches und Dialogisches, Widerstreitendes und Versöhnliches stets mit einem notwendigen energetischen Duktus, vor allem des Trompeters und des Saxofonisten.

Gleich zu Beginn des Albums sagen Blume es mit einer „Blume“, ehe dann „Malea“ und „Clash“ folgen. „Creature“ steht ebenso auf dem Programm wie ein Teil einer Suite, ehe mit „Melting mind“ das Debütalbum ausklingt. „Blume“ klingt beim ersten Hören so, als lausche man allerlei Fanfarenklängen, die sich in Jazzigem auflösen. „Kontrapunktisch“ im übertragenen Sinne geben sich der Trompeter  Magnus Schriefl und der Saxofonist Wanja Slavin auf ihren Klangrohren. Oder sollte man von einem Anflug eines Kanons sprechen? Der Song „Clash“ verspricht nicht nur ein Aufeinanderprallen und ein Austragen von Kontroversen, sondern hält dieses Versprechen in den sehr ansprechenden Dialogen zwischen Schriefl und Slavin. Man hört irgendwie stets Rede und Gegenrede, je nach Atemlage der beiden Musiker, so meint man zumindest. Beinahe ausufernd und nicht enden wollend erscheinen dabei die Saxofonpassagen unterstützt von sehr aufwühlenden Trommelwirbeln – dank sei Peter Gall.

Die Suite wird mit einem „Paukenschlag“ eröffnet. Dabei wird signalisiert, was das Stündlein geschlagen habe, so könnte man meinen. Anschließend fallen die beiden Bläser gehemmt aufgeregt in den stets gleichbleibenden Trommelschlag des Drummers ein. Hier und da gibt es Anmutungen des Elegischen und Dramatischen. Am Ende lässt die Band dann musikalisch den Verstand schmelzen, nicht ohne die bereits zuvor an den Tag gelegte Dramatik, auf die sich alle Bandmitglieder verstehen.

Text: © ferdinand dupuis-panther

 

Informationen

Label

Unit Records
http://www.unitrecords.com

Musiker

http://www.blume-music.de


In case you LIKE us, please click here:


Check out Jazz'halo radio: click on this logo please



our partners:

Clemens Communications


Silvère Mansis
(10.9.1944 - 22.4.2018)
foto © Dirck Brysse


Rik Bevernage
(19.4.1954 - 6.3.2018)
foto © Stefe Jiroflée


Philippe Schoonbrood
(24.5.1957-30.5.2020)
foto © Dominique Houcmant

 

Special thanks to our photographers:

Petra Beckers
Ron Beenen
Annie Boedt
Klaas Boelen
Henning Bolte

Serge Braem
Cedric Craps
Christian Deblanc
Paul De Cloedt
Cindy De Kuyper

Koen Deleu
Ferdinand Dupuis-Panther
Anne Fishburn
Federico Garcia
Robert Hansenne
Dominique Houcmant
Stefe Jiroflée
Herman Klaassen
Philippe Klein

Jos L. Knaepen
Tom Leentjes
Hugo Lefèvre

Jacky Lepage
Olivier Lestoquoit
Eric Malfait
Nina Contini Melis
Arnold Reyngoudt
Jean Schoubs
Willy Schuyten

Frank Tafuri
Jean-Pierre Tillaert
Tom Vanbesien
Jef Vandebroek
Geert Vandepoele
Guy Van de Poel
Cees van de Ven
Donata van de Ven
Harry van Kesteren
Geert Vanoverschelde
Roger Vantilt
Patrick Van Vlerken
Marie-Anne Ver Eecke
Karine Vergauwen
Frank Verlinden

Jan Vernieuwe
Anders Vranken


and to our writers:

Mischa Andriessen
Robin Arends
Marleen Arnouts
José Bedeur
Henning Bolte
Danny De Bock
Ferdinand Dupuis-Panther
Federico Garcia
Paul Godderis
Jean-Pierre Goffin
Bernard Lefèvre
Mathilde Löffler
Claude Loxhay
Etienne Payen
Herman te Loo
Georges Tonla Briquet
Henri Vandenberghe
Iwein Van Malderen
Jan Van Stichel
Olivier Verhelst