29. Internationale St. Wendeler Jazztage, 20.-22.September 2019




Das Programm für das 29. Internationale St. Wendeler Jazzfestival steht! Alle Konzerte finden im Saalbau, St. Wendel statt.


Freitag, 20. September, 20.00 Uhr

NES (AL/ES/FR)


© Nerea Coll

Drei Künstler drei Sprachen, zwischen arabischer Musik, Jazz, Folk, Pop anzusiedeln – das ist NES, bestehend aus der Namensgeberin des Trios, Nesrine Belmokh (voice & cello), Matthieu Saglio (voice & cello) und David Gadea (percussion). Jazzpuristen werden gewiss über die Beschreibung der Musikpräferenzen stolpern. So liest man auf der Homepage von ACT folgende Zeilen: „Die Stadt Valencia vereinte diese drei großartigen Musiker: den Perkussionisten David Gadea aus der Region Valencia, der schon auf Tour mit spanischen Flamenco-Größen wie Ximo Tébar und Josemi Carmona war; den Franzosen Matthieu Saglio, der „Cellist der tausend Klangfarben“, der mit Flamenco-, Jazz- und anderen Projekten in mehr als 30 Ländern auftrat; und die Franko-Algerierin Nesrine Belmokh. Die Sängerin und Cellistin arbeitete schon mit Dirigentenlegenden wie Lorin Maazel und Daniel Barenboim zusammen und war eine der Protagonistinnen des international tourenden Cirque du Soleil.“

Nun ja die Instrumentierung lässt aufhorchen, denn das Cello ist im Jazz und in der Popmusik eine Rarität, sieht man von Vincent Courtois mal ab. Zudem ist der Hinweis auf die Verwurzelung im Flamenco von zwei der beteiligten Musiker beim Hören im Blick zu behalten. Zudem darf die Frage aufgeworfen werden, ob und inwieweit das Songhafte dominiert und den offenen Raum für instrumentales Ausleben verschließt. Um es vorwegzunehmen: Flamencorhythmik spielt keine Rolle bei NES und ja, das Songhafte ist schon dominierend.

http://nesmusicband.com


Daniel Garcia Trio (ES)

Der Pianist Daniel García ist eine der aufregendsten Stimmen der neuen Generation des spanischen Jazz. Er vertritt die These, „Flamenco und Jazz sind Brüder“. Also dann: Olé.

https://www.danielgarciadiego.com/





Samstag, 21. September, 20.00 Uhr

Marialy Pacheco & Rhani Krija “Marcocuba” (CU/MA)


© nikkwork

Kommunikation pur zwischen der kubanischen Pianistin Marialy Pacheco – als erste Frau überhaupt mit dem Montreux Jazzfestival Award ausgezeichnet – und dem Marokkaner Rhani Krija, dem gefragtesten Perkussionisten in der Jazz-, Weltmusik- und Rockszene (Sting, Dominic Miller, Herbie Hancock, Al Di Meola, Herbert Grönemeyer).

https://www.marialypacheco.com/bio.html
http://www.rhanikrija.com/rk/bio.html
https://www.facebook.com/Rhani-Krija-Official-114544481987683/



Vincent Peirani Quintett “Living Being Night Walker 2019” (FR)


© Dean Bennici

Frankreichs neuer Akkordeon-Star Vincent Peirani beehrt St. Wendel mit seinem perfekt eingespielten Quintett “Living Being II Night Walker“: Lyrik und furiose Led-Zeppelin-Covers gegossen in einem Sound, der genreübergreifend seinesgleichen sucht.

http://www.vincent-peirani.com/de/about-2/




Sonntag, 22. September, 11.00 Uhr

Jazz for Kids: "Frau Gerburg verkauft den Jazz"

Alexandra Lehmler + Band + Moderatorin (DE)
Ort: Saalbau St. Wendel


Sonntag, 22. September, 18.00 Uhr

David Helbock Trio (AT)


© Lynhan Balatbat

Das Finale läutet der österreichische Pianist David Helbock mit dem Trio “Into the Mystic” ein. Der gewiefte Sound-Tüftler und konsequente Spurensucher am Puls der Zeit besticht durch seine Konsequenz der Grenzsprengung, gepaart mit großer Virtuosität.

https://www.davidhelbock.com/startde



SOMI (US)


© August Udoh

Den Schlussakkord setzt SOMI aus den USA.  Die Presse feiert Somi als neue Nina Simone, Miriam Makeba oder Dianne Reeves. Ihre Wurzeln liegen in Ruanda und Uganda. In ihrem Songwriting beobachtet sie aufmerksam und kommentiert scharfzüngig. Somi legt den Finger in die Wunde. Ihre Songs verschmelzen anmutig afrikanisch gefärbte Grooves, geschmeidigen Jazzgesang und ein mitfühlendes soziales Bewusstsein auf ernsthafte und verführerische Weise.

https://www.somimusic.com/bio/
https://www.somimusic.com/making-petite-afrique
https://www.newmusicusa.org/profile/somi/


Weitere Information

https://www.wndjazz.de/?p=2694

Tickets

https://www.ticket-regional.de/events.php?mysearchEventtype=jazzf%F6rderkreis+st.+wendel


our partners:

Clemens Communications


Silvère Mansis
(10.9.1944 - 22.4.2018)
foto © Dirck Brysse


Rik Bevernage
(19.4.1954 - 6.3.2018)
foto © Stefe Jiroflée

 

Special thanks to our photographers:

Annie Boedt
Klaas Boelen
Henning Bolte

Serge Braem
Cedric Craps
Christian Deblanc
Cindy De Kuyper

Koen Deleu
Ferdinand Dupuis-Panther
Anne Fishburn
Federico Garcia
Robert Hansenne
Stefe Jiroflée
Herman Klaassen
Philippe Klein

Jos L. Knaepen
Tom Leentjes
Hugo Lefèvre

Jacky Lepage
Olivier Lestoquoit
Eric Malfait
Nina Contini Melis
Arnold Reyngoudt
Jean Schoubs
Willy Schuyten

Frank Tafuri
Jean-Pierre Tillaert
Tom Vanbesien
Jef Vandebroek
Geert Vandepoele
Guy Van de Poel
Cees van de Ven
Donata van de Ven
Harry van Kesteren
Geert Vanoverschelde
Roger Vantilt
Patrick Van Vlerken
Marie-Anne Ver Eecke
Karine Vergauwen
Frank Verlinden

Jan Vernieuwe
Anders Vranken


and to our writers:

Mischa Andriessen
Robin Arends
Marleen Arnouts
Henning Bolte
Danny De Bock
Ferdinand Dupuis-Panther
Federico Garcia
Paul Godderis
Jean-Pierre Goffin
Bernard Lefèvre
Mathilde Löffler
Claude Loxhay
Etienne Payen
Herman te Loo
Georges Tonla Briquet
Iwein Van Malderen
Olivier Verhelst