T

TAB - Himéros

TAB - Himéros

Voici TAB, le Trio d'Alex Beaurain, un trio résolument acoustique aux sonorités colorées. Elève de Fred Favarel (le guitariste du trio de Phil Abraham), au CIM à Paris, Alex Beaurain a gagné ensuite Toulouse et rejoint le big band de Denis Badault avant de se fixer se fixer à Bruxelles où il joue en quintet avec Eve Beuvens. 

 

Read more

Tadpole Evolution: EP

Tadpole Evolution: EP

Eine Band in der Entwicklung, das sollte man meinen. Was passt dazu besser als das Bild einer sich entwickelnden Kaulquappe, die irgendwann mal zu einem quakenden Frosch mutiert. Die Band besteht aus folgenden Bandmitgliedern: Rebekka Van Bockstal (guitar & compositions), Flavio Spampinato (voice), Claire Parsons (voice), Willem Suilen (piano), Nabou Claerhout (trombone), Abel Jednak (altosaxophone), Olivier Penu (drums) und Federico Stocchi (double bass). Ein großes Ensemble im Gegensatz zum Quartett, mit dem die aus Lier gebürtige Gitarristin sonst auf den Bühnen der belgischen Jazzclubs steht.

Read more

Tal Cohen 4tet: Yellow Sticker

Tal Cohen 4tet: Yellow Sticker

Der aus Israel stammende Pianist Tal Cohen, so sehen es Kritiker, hat einen ganz eigenständigen Spielstil entwickelt, der im Kontext von jüdischer Volksmusik und klassischer Musik verstanden werden muss.

Read more

Talinka Quartet – Talinka

Talinka Quartet – Talinka

Debuut-cd Talinka: een bijzonder muzikaal kleurenpalet

Read more

Talking Horns: Geschichten aus dem Bläserwald

Talking Horns: Geschichten aus dem Bläserwald

Aus dem Blätterwald den Bläserwald zu machen, ist für ein Bläserensemble eine Kleinigkeit. Dabei scheinen die vier Musiker, folgt man dem Albumcover, ganz losgelöst im Wald unterwegs zu sein, musizierend, mit dem Saxofon Äpfel fangend, dem Slivowitz, der an einem Baumstamm abgelegt ist, durchaus zugetan und auch dem Bocciaspiel.

Read more

Tann: Nadel verpflichtet

Tann: Nadel verpflichtet

Nimmt man dieses Album in die Hand, dessen Cover die drei Mitglieder der Combo, Dirk Haefner (Gitarre), René Bornstein (Bass) und Demian Kappenstein (Schlagzeug) zeigt, dann sieht man nicht nur eines der Bandmitglieder in grüner Jägerkleidung, sondern ein weiteres Mitglied, das eine Trophäe in der Hand hält.

Read more

The Blues Infusion: STEPPING KEYS

The Blues Infusion: STEPPING KEYS

Die seit 2007 agierende Blues-Rock-Fusion-Band aus Wien wurde aufgrund des hohen Niveaus und der ausdrucksstarken Darbietung bald nach der Gründung zum beliebten Gast bei diversen Blues Festivals. Die Band besteht aus dem Vokalisten Michael Schuberth, der bisweilen Gary Moore und Van Morrison vergessen lässt, dem Gitarristen und Komponisten Peter Peduzzi, dem Bassisten Fritz Salek, dem Keyboarder Bernhard Käferböck und schließlich dem Drummer Andi Menrath. Rampensau der Band ist ohne Frage Michael Schuberth, der die Klaviatur von Blues und Blues-Rock bzw. Jazzrock beherrscht.

 

Read more

The Booty Jive: U.F.O. (Unidentified Funky Organisms)

The Booty Jive: U.F.O. (Unidentified Funky Organisms)

Einsteigen bitte und Platz nehmen, um eine intergalaktische Musikreise zu erleben. Willkommen heißen uns Bernhard Ullrich als Captain Rich (Korkusian Saxophone / Cosmic Flute beim Song „Nebula“), Takashi Peterson als Mr. Takaway (Interstellarian Guitar / Bayounian Noise Generator beim Song „Bayou7“), Tobias Fleischer als Fleischer Doria (Wormhole Bass / Korkuphone beim Song „Got Jiggles“) und Andi Bühler als Loken Sand (Big Bang Drums / Weird Vocals beim Song „Got Jiggles“). Dazukommen noch einige andere Musiker auf der interstellaren Reise, so Ralph Grässler, Markus Büchel, Alicia Bühler oder Maya Klaus. Schaut man sich das Plattencover an, so fühlt man sich in die Welt von „Raumschiff Enterprise „ und „Star Wars“ versetzt.

Read more

The Bureau Of Atomic Tourism, Second Law Of Thermodynamics

The Bureau Of Atomic Tourism, Second Law Of Thermodynamics

Im „Büro für atomaren Tourismus“ agieren der Saxofonist und Bassklarinettist Andrew d'Angelo, der Trompeter Nate Wooley, der Gitarrist Marc Ducret, der Bassist Trevor Dunn, der Tastenvirtuose am Fender Rhodes Jozef Dumoulin und der Schlagzeuger Teun Verbruggen. Mit ihnen gemeinsam erkunden wir den Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik. Hm, ob es diesen wohl überhaupt gibt? Vielleicht weiß das ja Google?

Read more

The Chronometer's Orchestra

The Chronometer's Orchestra

The Chronometer's Orchestra est une formation de 14 musiciens, dont plusieurs sont issus du Conservatoire d'Arhnem et qui est dirigée par Zacharias Falkenberg. Son objectif avoué est d'allier musique classique moderne et jazz expérimental, en revendiquant comme références Frank Zappa, Soft Machine, Miles mais aussi Stockhausen et Ligeti.

Read more

The Gradischnig / Raible Quintet: "SEARCHIN' FOR HOPE"

The Gradischnig / Raible Quintet: "SEARCHIN' FOR HOPE"

In diesen Tagen, in denen noch immer die Bürgerkriege im Nahen Osten toben, in denen Europa im Fadenkreuz von „Gotteskriegern“ steht und unablässig Menschen an der Festung Europa scheitern, scheint der Titel des Albums überaus aktuell und passend: Die Suche nach Hoffnung.

Read more

The Nels Cline Singers - MACROSCOPE

The Nels Cline Singers - MACROSCOPE

Well, it seems that Record Release Day is upon me, upon US. It's OUT, and may it flow/cut through to you, to someone…. It's a blessing to be alive and tossing this into the glowing void! Thanks to everyone - Scott, Trevor, David AKA db, Jeff, Jesse, Yuka, Zeena, Josh, Cyro, Ben, Dennis, Matt, Stephen, Jeffrey, Andrew, Denny, Spottswood, EVERYONE….. MACROSCOPE: another Singers record with sounds, grooves, songs, a heapin' helping' (at times) of guitar, and of PEOPLE playing and just being alive. Thank you for listening. XO - Nels

Get it now on Vinyl LP, CD or digital download: http://wilco.kungfustore.com/categories/83-nels-cline-singers

 

Read more

The Silent Jazz Ensemble: Nightwalker

The Silent Jazz Ensemble: Nightwalker

Was darf man von einem Jazz-Ensemble erwarten, das sich einen derartigen Namen gegeben hat: Silent Jazz Ensemble? Wohl ruhige, stille Jazzsequenzen, meditative Musik jenseits energetisch aufgeladener freier Musik und New Wave, oder? Das Ensemble ist ein Dreigestirn und besteht aus Helmut Engel-Musehold (bfl, fl, ts, as, ss), Roberto Badoglio (5-strings-electric bass) und Ray Kaczynski (d, ITstruments). Dabei präsentiert sich die Combo in einem neuen Outfit, sprich mit neuen Bandmitgliedern, die uns gemeinsam mit in die Nacht nehmen. Was für eine Nachtwanderung wird es wohl werden? Angesichts der instrumentalen Besetzung kann man sich auf eine entspannte Nachtwanderung einstellen.

Read more

The Toughest Tenors: Hip Tip

The Toughest Tenors: Hip Tip

Ich mag mich irren, aber der Eindruck drängt sich auf, dass aktuell unter jungen und jüngeren Jazzmusikern die Wiederentdeckung des Bebop und Hard Bop eingesetzt hat. Die Musik der 50er und 60er Jahre wird dabei oft in schnörkelloser Verpackung dargeboten. Diese Musik swingt und groovt, ohne dass man sie in ein neues Design kleiden muss. Dass nicht nur der zeitgleich in Erscheinung getretene Rock 'n Roll und die frühe Beatmusik in die Beine zuckt und zum Tanzen animiert, wird spätestens klar, wenn man seine Lauscher spitzt und den beiden Berliner Tenorsaxofonisten Bernd Suchland und Patrick Braun lauscht.

Read more

The Upper Austrian Jazz Orchestra & Jack Walrath: You got My Wife, But I Got Yor Dog

The Upper Austrian Jazz Orchestra & Jack Walrath: You got My Wife, But I Got Yor Dog

Ohren gespitzt für alle, die den vollen Sound der Big Band lieben. Es muss ja nicht immer Count Basie oder die WDR-Big Band sein, warum nicht mal ein Häppchen Alpen-Big-Band genießen, oder? Es hat zwar 14 Jahre gedauert, ehe die Livemitschnitte des Upper Austrian Jazz Orchestra das Licht der CD-Welt erblickten, aber nun gibt es das volle Programm zum Genießen.
Im April 1999 begann die Zusammenarbeit des Orchesters mit dem Trompeter Jack Walrath, der auch einige Kompositionen zum Gelingen der Konzerttour und Mitschnitte beigetragen hat. Einen Namen hat sich Walrath aufgrund seiner Zusammenarbeit mit Charles Mingus gemacht, dessen Big Band er nach dessen Tod leitete. Kein Wunder also, dass mit 'Sketches No. 3' auch ein Mingus-Titel auf dem aktuellen Album zu finden ist.

Read more

The Willit Blend: Rainbow's End

The Willit Blend: Rainbow's End

Die Frage, die sich im Bandnamen verbirgt, lautet: Will it blend? Also etwas locker formuliert: Wird's passen?

Read more

The Windwalkers: - La Guagua

The Windwalkers: - La Guagua

Lassen wir uns auf einen Spaziergang bei Wind ein und genießen den Latin Jazz, den uns die Band ‘The Windwalkers’ zu Gehör bringt. Das Sextett um den kolumbianischen Perkussionisten Mario Maradei entstand 2010 in Mannheim. Zu diesem Zeitpunkt hatten die sechs Musiker (Mario Maradei (perc), Les Artmann (p), Fabian Schöne (sax), Marc König (trp, flgh), Franz Eichberger (dr), Dominik Bornhorn (b) - sie stammen aus vier verschiedenen Ländern - längst ihre gemeinsame musikalische Leidenschaft für Funk, Fusion, Songo und Samba entdeckt. Heiße Rhythmen können wir erwarten, auch wenn wir nicht ins morbide Havanna fahren und mit einem alten VW-Bulli unterwegs sind. Diese Kulisse schmückt nur das Cover.

Read more

Thelonious Monk: twee historische documenten

Thelonious Monk: twee historische documenten

In 2017 verschenen van Thelonious Monk twee historische documenten. Een brengt voor het eerst de muziek uit die hij opnam voor de film Les Liaisons Dangereuses, het andere is een heruitgave van het eerste soloalbum van de pianist. Beide laten knappe en bijzondere versies horen van nummers die hij toen in zijn repertoire had, plus een aantal extra’s.

Read more

Theo Bleckmann - Elegy

Theo Bleckmann - Elegy

Chanteur allemand installé à New York depuis 1989 et sa rencontre avec Sheila Jordan lors d’une masterclass à Vienne, Theo Bleckmann est souvent associé au monde musical de Laurie Anderson, Philip Glass et Anthony Braxton, et rend aussi hommage à Kate Bush.

Read more

Théo Zipper 4tet: Faith

Théo Zipper 4tet: Faith

Théo Zipper, Bassist aus Südfrankreich und Jahrgang 1994, hat gerade sein erstes Album gemeinsam mit Lucas Vanderputten (drums), Max Fortin (Soprano- und Tenorsaxofon) sowie Yannick Jacquet (Piano, Fender Rhodes, Cello) herausgegeben. Das Debütalbum entstand in Eigenregie, was heutzutage schon beinahe Normalität zu sein scheint, weil immer weniger junge und daher nicht etablierte Musiker bei einem angesagten Label einen Vertrag bekommen. Rock und Funk waren Genres, die Zipper bis in seine sehr frühe Teenagerzeit begleiteten, ehe er dann mit 16 Jahren Zugang zum Jazz fand und hinfort eine Jazz-Schule besuchte. Wer allerdings aufmerksam die Kompositionen des aktuellen Albums anhört, der wird wohl sagen, dass sich in Zippers Verständnis von Jazz auch immer Funk und Rock mischt.

Read more

Thomas Bracht feat. Nils Wogram & Sven Decker: unterwegs

Thomas Bracht feat. Nils Wogram & Sven Decker: unterwegs

Vom gefragten Sideman zum Bandleader – so könnte man kurz und knapp den Werdegang des Komponisten und Pianisten Thomas Bracht umreißen.

Read more

Thomas Champagne: Random House

Thomas Champagne: Random House

Voilà trois ans que le nouveau quartet du saxophoniste alto Thomas Champagne a été porté sur les fonts baptismaux, trois ans passés à peaufiner un projet sur scène et sur des premiers enregistrements : une galette de trois titres apparait en 2014, avant le maxi 6 titres ‘Sweet Day’ qui date de janvier 2016.

Read more

Thomas Siffling - Flow

Thomas Siffling - Flow

Auch wenn das Album unter dem Namen des Trompeters Thomas Siffling erscheint, so hat er noch Mitstreiter, um sich der Strömung, dem Fluss, dem Lauf, dem Fließen hingeben zu können. Ohne Alex Gunia (guitar, electronics), Konrad Hinseken (piano, fender rhodes), Dirk Blümlein (bass) und Christian Huber (drums, electronics) gäbe es das vorliegende Album nicht. Aufgenommen wurden Titel wie „In Motion“ (15:31), „Urban Flow“ (11:43), „Smooth Minds“ (10:17) und „Flow“.

Read more

Thunderblender - Last Minute Panic

Thunderblender - Last Minute Panic

De naam Thunderblender hoorde ik voor het eerst toen Michel Mast in ons interview n.a.v. Ham Sessions 2017 vol vertrouwen aankondigde dat hij die groep had uitgekozen om de laatste dag van het festival te openen. Benieuwd, bijgevolg, begaf ik me op 4 juni naar de tuin van Ham 12, 9000 Gent om er met de muziek van dat trio live kennis te maken. In welke mate ik van mijn sokken werd geblazen staat hier te lezen.

Read more

Tim Finoulst Trio: Narrative

Tim Finoulst Trio: Narrative

Das vorliegende Album markiert das Debüt des Trios um den Gitarristen Tim Finoulst, der zusammen mit dem Bassisten Martijn Vanbuel und dem Schlagzeuger Daniël Jonkers zu hören ist. Das Repertoire besteht bis auf „I'll Be Seeing You“ aus Eigenkompositionen, die ohne Frage das Melodische und leichte Grooves in den Fokus gestellt haben. Folgt man dem Albumtitel, so kann man Erzählkunst in Noten erwarten. Hören wir also mal ein bisschen, wenn eine Melodie a-Moll ebenso erklingt wie „Harvest“, „Joy“ und am Ende „Strong Woman“.

Read more

Tim Langedijk Trio: Up North

Tim Langedijk Trio: Up North

Steht der in Alkmaar geborene Gitarrist Tim Langedijk angesichts seines neuen Albums Kopf? Oder lässt er den Kopf gen Süden hängen, obgleich das Album „Up North“ heißt? Beim Blick auf das Cover könnte man es wohl meinen. Doch, was er uns präsentiert, ist grundsolide, geerdet, mit Sinn für feine Melodielinien und subtile Harmonien vorgetragen. In seinem Interview mit Donata van de Ven aus dem Januar 2017 verriet der Musiker, dass neben der Klassik von Vivaldi, Mozart und Bach auch Countrymusik eine nicht unwesentliche Rolle in seinem musikalischen Werdegang gespielt hat. Zu verdanken ist das wohl Langedijk sen., wie der Musiker im oben zitierten Interview darlegt. Ob man nun Elvis, Willy Nelson oder Kenny Rogers aus den Kompositionen heraushören kann, sollte jeder für sich entscheiden. Keine Frage ist, dass Tim Langedijk seine Gitarre als sein Sprachrohr begreift, als, so im Interview nachzulesen, ein Verlängerungsstück der eigenen Persönlichkeit. Dass neben den oben genannten Einfluss dann in den Teenager-Jahren auch solche von Charlie Parker und John Scofield dazukamen, erfährt man auch aus dem Gespräch mit Donata van de Ven. Ähnlich wie für John Abercrombie, bei dem Langedijk Unterricht genommen hat, gelte: „I only play what I hear, man!“ Ein gutes Motto, denn alles andere erscheint sehr schnell als aufgesetzt.

Read more

Tineke Postma & Greg Osby: Sonic Halo

Tineke Postma & Greg Osby: Sonic Halo

Zwei Alt- und Sopransaxofonisten haben sich zusammengetan, Tineke Postma und Greg Osby, um gemeinsam mit Matt Mitchell (piano, rhodes), Dan Weiss (drums) und Linda Oh (bass) kompromisslosen Gegenwartsjazz zu machen. Die Tatsache, dass zwei Saxofonisten mit Instrumenten gleicher Klangfarbe gemeinsam spielen, ist schon ungewöhnlich, wenn es darum geht, den „akustischen Heiligenschein“ auszuloten. Nichts weiter bedeutet nämlich der Titel des aktuellen Albums. Halo bezeichnet aber auch Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht entstehen, während sonic übersetzt akustisch und den Schall betreffend bedeutet. Es gibt „sonic waves“, aber nicht wirklich „sonic halo“, denn eine Verbindung von Akustik und Optik existiert physikalisch zumindest nicht.

Read more

Tingvall Trio: Beat

Tingvall Trio: Beat

„Das Tingvall Trio steht in den letzten zehn Jahren für eine beispiellose Erfolgsgeschichte im Jazz aus Deutschland“. So heißt es am Beginn einer Pressemitteilung und über die reibt man sich gewiss die Augen. Der Pianist und Spiritus rector ist der schwedische Pianist Martin Tingvall. Also, wie kann man da von Jazz aus Deutschland sprechen? Den Bassisten Omar Rodriguez Calvo und den Schlagzeuger Jürgen Spiegel hat sich Martin Tingvall in das von ihm geleitete Trio geholt, mit dem er aktuell sehr erfolgreich ist.

Read more

Tini Thomsen: The Long Ride

Tini Thomsen: The Long Ride

Vom ersten Album der Baritonsaxofonistin Tini Thomsen bis zur aktuellen, war es gewiss ein weiter Weg, sodass auch der gewählte Albumtitel durchaus Sinn macht. Nach wie vor existiert die fünfköpfige Band namens MaxSax – so heißt übrigens auch das Debütalbum der Musiker um Tini Thomsen. Man darf diese Musikerin als Exotin bezeichnen, denn in der Regel findet man unter den Saxofonistinnen vor allem Alt- und Tenorsaxofonistinnen. Das mächtige Baritonsaxofon liegt schwer in den Händen im Vergleich zum grazilen Sopransaxofon. Auch die beiden anderen genannten Atemrohre benötigen nicht die Kraft, die das Baritonsaxofon zum Spielen erfordert.

Read more

Tiziano Tononi, Daniele Cavallanti & The Brooklyn Express: No Time Left!

Tiziano Tononi, Daniele Cavallanti & The Brooklyn Express: No Time Left!

Ein Sprung von Italien über den großen Teich für „Brooklyn: Monday Soundcheck“ - so jedenfalls beginnt die aktuelle Veröffentlichung, bei der Tiziano Tononi (drums) und Daniele Cavallanti (ney flute / tenor sax) auf den amerikanischen Kontrabassisten Joe Fonda, den Kornettisten Herb Robertson und den Posaunisten Steve Swell treffen.

Read more

Tobias Faulhammer - Da Di Gi Na Dum

Tobias Faulhammer - Da Di Gi Na Dum

Tobias Faulhammer (Gitarre, Komposition) und Max Tschida (Keyboards, Komposition) riefen im Frühjahr 2015 das aktuelle Bandprojekt ins Leben und hauchten dem Jazzrock der 1970er Jahre neues Leben ein.

Read more

Tobias Wember Subway Jazz Orchestra: State Of Mind

Tobias Wember Subway Jazz Orchestra: State Of Mind

Aufgenommen wurde für das Album die fünfteilige Suite für Jazz Orchestra, die der Posaunist Tobias Wember komponiert hat. Für dieses Werk wurde er 2015 mit dem WDR-Jazzpreis ausgezeichnet. Der Name der Suite bedeutet Gefühlszustand, Seelenzustand, Gemütszustand und Geistesverfassung. Sie ist das Ergebnis Wembers langjähriger Erfahrung im Schreiben zeitgenössischer Musik. In der Tat spielen Alltagsgefühle und -zustände für Tobias Wember eine wesentliche Rolle beim Komponieren, wie ich in einem Interview mit dem Dirigenten und Leiter des Subway Jazz Orchestra in Erfahrung bringen konnte.

Read more

Todd Neufeld. Mu'u

Todd Neufeld. Mu'u

Der sogenannte Waschzettel zur Album-Veröffentlichung enthält nachstehende Zeilen: „The album features a deep and broad range of musical terrain.  For the journey Neufeld enlisted a special ensemble of players in this unique two-drums ensemble, all of whom with he shares a long-standing relationship.  The infamous Tyshawn Sorey himself participates on drums and in a rare performance on bass trombone.  Billy Mintz, a veteran poet-drummer fills the other drum chair.  Mintz and Sorey occupy polar drum conceptions, yet have a deep core and overlapping intuitive priority to sound, space and silence.  The combination and interplay is magical.  On bass is Thomas Morgan, an already legendary player with whom Todd Neufeld has been playing for over 15 years, in duo, trio, with Kikuchi, Sorey and many other settings.  Finally, the voice of Rema Hasumi brings a deep centering presence to the proceedings.  Her recitations on "Contraction" as well as vocal performances on "Echo's Bones," "Novo Voce" and "Kira" all give a unique expanse and signature to the music. Finally, it's Neufeld's guitar whose play between lyricism and grit leads the turns and bursts of the music.  "Mu'U" is a deeply personal and ambitious album from a new leader in today's music.“

Read more

Toine Thys Trio: Grizzly

Toine Thys Trio: Grizzly

Für die aktuelle Einspielung hat sich der in Brüssel beheimatete, aus den Niederlanden stammende Komponist, Saxofonist und Klarinettist Toine Thys seinen Landsmann Arno Krijger, einen „Meister an der Hammondorgel“, und den mit dem Toots Thielemans Jazz Award 2014 bedachten Schlagzeuger Antoine Pierre an seine Seite geholt. Alle zehn Kompositionen der aktuellen Einspielung stammen von Toine Thys, beginnend by „Don't Fly L.A.N.S.A“ und endend mit „Twin Lotus“.

 

Read more

Tom Green Septet: Skyline

Tom Green Septet: Skyline

Man nehme, so beginnen Rezepte, manchmal auch Rezepte für gute Jazzgerichte: Also man nehme Tom Green an der Posaune, der auch die Kompositionen der Debüt-CD besorgte, Sam Miles: (Tenorsaxophone), James Davison (Trumpet/Flugelhorn), Matthew Herd (Alto/Soprano Saxophones), Sam James (Piano), Misha Mullov-Abbado (Double Bass) und Scott Chapman (Drums) und schon ist eine stimmgewaltige Formation geschaffen. Mit Verve spielen die Mannen um Tom Green so, als wären sie eine komplette Big Band.

Read more

Tom Guarna 5tet: Rush

Tom Guarna 5tet: Rush

Der aus Brooklyn stammende Gitarrist Tom Guarna ist in der New Yorker Jazz-Szene kein Unbekannter. Er hat bereits mit Blood Sweat and Tears, Wallace Roney, Branford Marsalis und Randy Brecker auf der Bühne gestanden. Doch dort war er „nur“ sideman. Nun liegt nach den bereits fünf zuvor erschienenen Alben mit „Rush“ seine jüngste eigene Kreation vor: "Rush was inspired by the sudden burst of creativity that can sometimes overtake you, inspiring you to seize the moment and engage in the creative process. I am always composing and conceptualizing new music, but the recording of this album followed a particularly inspired time when it seemed that I couldn't write the music fast enough."

 

Read more

Tom Rainey Obbligato

Tom Rainey Obbligato

Tom Rainey Obbligato standards spelen

 

Read more

Tom Varner Nonet - Nine Surprises

Tom Varner Nonet - Nine Surprises

Le cor est un instrument peu utilisé dans le jazz, Tom Varner est l'un de ses rares représentants actuels. 

Read more

Tomasz Stanko  - December Avenue

Tomasz Stanko - December Avenue

Plus d’un demi-siècle que Tomasz Stanko traverse l’Histoire du Jazz avec un esprit créatif constant et une sonorité de trompette reconnaissable entre toutes.

Read more

Tony Allen - The Source

Tony Allen - The Source

Né en 1940 à Lagos, Tony Allen est une figure marquante de l'afro-beat: il a été durant de nombreuses années le batteur de Fela Anikulapo-Kuti avec qui il a enregistré plus d'une quinzaine d'albums.

Read more

Tony Bianco - Michel Delville / Machine Mass feat. Dave Liebman - Inti

Tony Bianco - Michel Delville / Machine Mass feat. Dave Liebman - Inti

On avait découvert le guitariste Michel Delville en tant que leader de Wrong Object, quintet qualifié de Nu-Rock-Jazz. Avec Fred Delplancq au ténor et Jean-Paul Estiévenart à la trompette, le groupe avait successivement enregistré, en 2007, "The unbelievable trutth" avec le britannique Elton Dean au saxophone et "Plateform one" avec le trompettiste Harry Beckett et la tromboniste Annie Whitehead puis, en 2008, "Stories from the shed".

Read more

Tony Lakatos: Standard Time

Tony Lakatos: Standard Time

Schon der Titel verrät, was der Hörer erwarten darf. „Standards“ des us-amerikanischen Jazz, als dessen „Gralshüter“ Tony Lakatos anzusehen ist. Lakatos scheint dabei mit seinen Mitspielern Adam Nussbaum (drums), Jay Anderson (bass) und Jim McNeely (piano) auch einem gewissen aktuellen Trend zu folgen.

Read more

Too Noisy Fish: Fight Eat Sleep

Too Noisy Fish: Fight Eat Sleep

Die Zahl der klassischen Jazz-Trios ist fast nicht mehr zu zählen. Vielfach pflegen diese Trios einen Jazz, der Geschichten erzählt, also als narrativ bis lyrisch zu kennzeichnen ist.

Read more

Torque Trio: OSMOSIS

Torque Trio: OSMOSIS

Was kann man von einem Trio erwarten, dessen Namen so etwas wie „Drehmoment und Drehkraft" bedeutet? Minimal Music oder ein Cross-over von Jazz und elektronischer Musik vielleicht? Free Music und Free Jazz? Nein, von all dem ist bei diesem deutsch-niederländischen Trio nichts zu vernehmen.

Read more

Torsten Goods: Thank You Baby!

Torsten Goods: Thank You Baby!

Torsten Goods (eigentlich Torsten Gutknecht), der auch bei Andi Kissenbecks Club Boogaloo an der Gitarre zu hören ist, ist der Sohn einer irischen Mutter und eines deutschen Vaters. Goods musikalischer Werdegang wurde gewiss auch durch die gut bestückte Plattensammlung seiner Mutter – neben Größen von Duke Ellington bis Oscar Peterson war auch viel Irisches vertreten – gefördert. Früh fand er Zugang zum Jazz, wenn auch die ersten Schritte als Gitarrist durch Pop und Rock geprägt waren. Während des weiteren musikalischen Werdegangs standen dann Goods Virtuosen des Jazz wie Jim Hall und John Scofield sowie Bireli Lagrene zur Seite und beeinflussten seine Entwicklung merklich.

 

Read more

Transitions Organ Duo: No Idea

Transitions Organ Duo: No Idea

In Enschede trafen sich einst der Organist und Hochschullehrer John Hondorp und der aus Gütersloh gebürtige, aber jetzt in Hamburg lebende Schlagzeuger Markus Strothmann, der in Enschede sein Studium absolvierte. So oder so ähnlich könnte es gewesen sein, ehe das „Übergänge-Orgel-Duo“ musikalisch gezimmert wurde. Zumindest die Idee für ein außergewöhnliches Duo war geboren, auch wenn die aktuelle Einspielung „Keine Idee“ bedeutet. Aber dies ist bezogen auf das musikalische Menü völlig unzutreffend.

Read more

trio akk:zent: solidaire

trio akk:zent: solidaire

Grenzgänger zwischen Neuer Musik, Jazz und Volksmusik – das macht das Dreigespann Paul Schuberth (acc), Johannes Münzner (p, acc) und Victoria Pfeil (ss, as, bs) aus. Obgleich auf ihrer aktuellen CD der Titel 'red love story' erscheint, erklären die Musiker nachdrücklich, dass sie weder verwandt, noch verschwägert, gar verliebt oder in einer gemeinsamen Liebesbeziehung stehen, auch in keiner Dreiecksbeziehung – außer natürlich musikalisch. Der Titel des Albums scheint Programm zu sein, ein Kontrapunkt gegen die alltägliche Entdemokratisierung und Entsolidarisierung. Was hilft da mehr, als sich solidarisch zu organisieren. Außergewöhnlich ist die Besetzung des Trios – zum Glück. Es ist nicht das zigste Trio mit Piano, Bass und Schlagzeug, sondern mit zwei Akkordeons und einer Auswahl von Saxofonen, angefangen beim Sopran- bis hin zum Baritonsaxofon. Dazu gesellen sich bei einigen Titeln Steirische Ziehharmonika, E-Bass und Flöte, mit denen das Trio seine Klangfarben aufzufrischen und aufzumischen versteht.

 

Read more

trio akk:zent: SWEET DESERT

trio akk:zent: SWEET DESERT

„Der Vorwurf, diese Musik sei nur mit sich selbst beschäftigt, ist richtig. Allerdings: So bleibt ihr auch keine Zeit, sich um ihr Publikum zu kümmern - sie lässt es einfach in Ruhe. Ruhe, die der Hörer braucht, um sich ihr zu widmen. Nur so kann diese verhindern, vollständig zu verkümmern.“ Diese durchaus provokativen Zeilen findet man auf der Klappe des vorliegenden Albums.

Read more

Trio Barolo - Casa Nostra

Trio Barolo - Casa Nostra

Le Trio Barolo existe depuis 5 ans et a déjà donné quelque 80 concerts, du festival D'Jazz Nevers à l'Opéra de Lyon, en passant par Jazz à Vienne ou Crest Jazz Vocal.

Read more

Trio Grande - Trois Mousquetaires

Trio Grande - Trois Mousquetaires

Après deux albums enregistrés avec le pianiste britannique Matthew Bourne en invité (Un matin plein de promesse, Hold the Line), Trio Grande revient à son format de base, une manière de resserrer le propos, ou comment se renouveler sans rien perdre de son authentique originalité.

Read more

TRIO IN BOCCA AL LUPO - NOSTALGIA

TRIO IN BOCCA AL LUPO - NOSTALGIA

Onder de naam Trio In Bocca Al Lupo scharen zich 3 Limburgse muzikanten: Carlo Nardozza (trompet), Tim Finoulst (gitaar) en Alano Gruarin (piano). Hun debuut-cd, ‘Nostalgia’, in december 2016 opgenomen, werd enkele weken geleden gereleased.

Read more

Trio Kontraszt : Grencso – Tickmayer – Geröly

Trio Kontraszt : Grencso – Tickmayer – Geröly

Six original compositions and ten short collective improvisations (Fragment I – X). Grencso on tenor sax, bass clarinet and alto flute (he played with Peter Brotzmann and Peter Kowald), Stevan Kovacs Tickmayer on piano, organ, celesta (he studied with György Kurtag) and Tamas Geröly on drums, percussion and gardon (traditional instrument with 3 strings hit by a stick). Tamas Geröly played with Mâäk on the album Buenaventura (Werf). A good example of Hungarian free jazz.

Read more

trio:akkzent: so oder so

trio:akkzent: so oder so

Klassisches Jazz-Trio – das kann ja jeder. Die drei österreichischen Musiker Paul Schubert (Akkordeon), Johannes Münzer (Akkordeon, diatonische Harmonika und Didgeridoo) sowie Victoria Pfeil (Sopran-, Alt-, Tenor und Baritonsaxofon) sind da aus gänzlich anderem Holz geschnitzt.

Read more

Triosence live: One Summer Night

Triosence live: One Summer Night

Bereits der Titel dieser vorliegenden Live-Einspielung lässt Assoziationen gedeihen: die Nacht mit der Geliebten, die unvergessliche laue Sommernacht, das Erwachen nach einer Gipfeltour und.. und .. und. Man hat den Eindruck, der Titel solle gar auf einen Aufbruch zu neuen Ufern verweisen. Während bei der Herausgabe von Vinyl-Platten sich auch eine Kultur des Plattendesigns etablierte, scheint dies bei CD-Produktionen weitgehend verschwunden zu sein. Doch bei der vorliegenden CD hat Rainer Hoffmann eine aquarellierte Dünenlandschaft mit einem Paar als Cover gestaltet. Gleich hat man den Gedanken an eine „heiße Nacht“, betrachtet man das halbnackte Paar (?) auf dem Dünenkamm. Ist es eine Nacht auf Sylt? Wir können nur vermuten. Ebenso können wir nur annehmen, dass das aktuelle Album Jazz rund um das Thema „Liebe“ zu Gehör bringt?

Read more

Trip to the Moon: A Traveller's Tale

Trip to the Moon: A Traveller's Tale

Jazz aus New Zealand oder „nur“ eine Mischung aus Kraut-Rock, elektronischer Musik und Jazz sowie Improvisation? Das ist die Frage beim jüngsten Album des musikalischen Projekts mit dem Namen „Trip to the Moon“, das „Kind“ des Pianisten Tom Ludvigson und des Gitarristen Trevor Reekie. Neben diesen beiden Musikern hören wir auf dem Album Nigel Gavin (Glissentar) sowie Greg Johnson (Trumpet) und Jim Langabeer (Saxophones). Trevor ist neben den Gitarren auch an Loops und Ebow zu hören, der Pianist Tom bedient bei der Einspielung auch Synthesizer und außerdem hat er sich auch ums Programming gekümmert. Übrigens, Glissenstar ist ein elfsaitiges bundloses Saiteninstrument, das wie eine Gitarre, eine akustische oder eine elektrische, gestimmt sein kann.

Read more

Trolleybus: Buiten Dienst

Trolleybus: Buiten Dienst

Na dann mal einsteigen und sich ganz in die Hände des aus Rio stammenden und nun in Amsterdam beheimateten Saxofonisten Yedo Gibson, der als klassische Pianistin ausgebildeten und nun sich im Feld improvisierter und Neuer Musik bewegenden Nora Mulder und des aus Brasilien stammenden Kontrabassisten Renato Ferreira begeben. Sie übernehmen das Steuer und fahren uns durch neue Klangwelten aktueller europäischer Gegenwartsmusik. Bitte anschnallen und die Ohren spitzen, denn auf die gibt’s was.

Read more

Tutu Puoane - Ilanga

Tutu Puoane - Ilanga

Sur la scène du jazz vocal, Tutu Puoane s'est vraiment créé une place à part, grâce à son timbre de voix très personnel et à son répertoire souvent inspiré par son pays natal, l'Afrique du Sud: Tutu est née dans l'un des townships de Prétoria. Installée à Anvers depuis dix ans, outre une participation au deuxième disque de Saxkartel, elle a déjà plusieurs albums à son nom.

Read more

Tutu Puoane - The Joni Mitchell Project

Tutu Puoane - The Joni Mitchell Project

Après Song de 2007, Quiet Now (2009), Mama Africa (2010), Breathe (2012), Live at De Roma (2013) et Ilanga (2014), voici le septième album personnel de Tutu Puoane, la chanteuse sud-africaine qui a notamment poursuivi des études à La Haye, avec Rachel Gould.

Read more

Tuur Florizoone: MixTuur

Tuur Florizoone: MixTuur

Das Ensemble, das der in Brüssel beheimatete Akkordeonist und Komponist Tuur Florizoone für das vorliegende Album zusammengestellt hat, besteht aus folgenden Musikern: Tutu Puoane (vocal). Aly Keita (balaphon), Chris Joris (percussion). Marine Horbaczewski (cello), Laurent Blondiau (trumpet), Michel Massot (bass tuba, euphonium, trombone), Nicolas Thys (accoustic bass) sowie Wendlavim Zabsonre (drums, percussion). Einem breiten Publikum ist Tuur in Belgien aufgrund seiner Kompositionsarbeit für den Film „Aanrijding in Moscou” bekannt.

 

Read more

 Jazz'halo radio by
DJ Ferdinand Dupuis-Panther:

 

Facebook  

Clemens Communications

Jazz Rules Radio

De Werf

VKH Torhout

 

Special thanks to our photographers:

Annie Boedt
Henning Bolte

Cedric Craps
Christian Deblanc

Koen Deleu
Ferdinand Dupuis-Panther
Anne Fishburn
Robert Hansenne
Stefe Jiroflée
Jos L. Knaepen
Hugo Lefèvre

Jacky Lepage
Nina Contini Melis
Arnold Reyngoudt
Willy Schuyten

Frank Tafuri
Jean-Pierre Tillaert
Tom Vanbesien
Geert Vandepoele
Guy Van de Poel
Cees van de Ven
Geert Vanoverschelde
Patrick Van Vlerken
Marie-Anne Ver Eecke

Jan Vernieuwe

and to our writers:

Robin Arends
Henning Bolte
Danny De Bock
Ferdinand Dupuis-Panther
Paul Godderis
Jean-Pierre Goffin
Bernard Lefèvre
Claude Loxhay
Etienne Payen
Herman te Loo
Georges Tonla Briquet
Iwein Van Malderen