C

camatta / reisige duo: MOOS

camatta / reisige duo: MOOS

16 Tracks improvisierter Musik haben Tobias Reisige (Blockflöten und Elektronik) und Simon Camatta (Drums und Tingeltangel) eingespielt. Titel für die Tracks gibt es nicht. Stattdessen findet man die Nummerierungen von 1 bis 16 auf dem Plattencover. Die Blockflöte als Instrument in der Improvisation ist eher ein Außenseiterinstrument, denn man verortet sie ja generell in den Bereich der klassischen Musik.

Read more

Camille-Alban Spreng : Odil – Something

Camille-Alban Spreng : Odil – Something

ODIL, c’est une formation étrange : deux pianos (l’un troqué sur certains morceaux contre un Fender Rhodes distordu), une batterie, un saxophone alto.

Read more

Capri Di Rote Quintett - Narkoleptik

Capri Di Rote Quintett - Narkoleptik

Weder dürfen wir von Gunnar Kockjoy (Trompete, Flügelhorn), Sebastian Hoffmann (Posaune), Jörg Hochapfel (Klavier, Gitarre, Melodika), Oliver Karstens (Kontrabass) und Dirk Achim Dhonau (Schlaginstrumente, Klarinette) einen Sekundenschlaf erwarten, noch gar ein unerwartetes Einschlafen wie beim Krankheitsbild Narkolepsie, worauf der CD-Titel abhebt. Die Hamburger Musiker sind hellwach und präsentieren Jazz abseits des Gängigen. Bereits der Bandname, der in zwei Tagen entstehen musste, lässt aufhorchen. War da nicht etwas mit Capri? Gab es nicht einen Schlager, dessen eine Zeile wie folgt lautet: „Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt ...“. Genau darauf hebt der Bandname auch ab. Grammatikalisch völlig falsch heißt es dann di(e) Rote Quintett. Kein Witz, das geschah aus Kalkül. Der Bandname sollte italienisch anmuten und zugleich wegen des Grammatikfehlers stutzig machen. So wird man sich den Namen der Hamburger Jungs sicherlich einprägen. Man wollte schlicht, so der Eindruck, eine Marke jenseits des Mainstreams kreieren, die nicht so schnell vergessen wird und sich aus dem Einerlei etwas abhebt.

 

Read more

Carlo Actis Dato & Enzo Rocco - Noise from the neighbours (Claude Loxhay)

Carlo Actis Dato & Enzo Rocco - Noise from the neighbours (Claude Loxhay)

Comme le dit Enzo: "Vingt ans d'activité de ce duo... et voilà": Noise from the Neighbours.

Read more

Carlo Actis Dato & Enzo Rocco - Noise From The Neighbours (Iwein Van Malderen)

Carlo Actis Dato & Enzo Rocco - Noise From The Neighbours (Iwein Van Malderen)

Carlo Actis Dato liet in het prettig gestoorde en ondertussen in slaapmodus verkerende Italian Instabile Orchestra horen hoe je jazz, impro en Italiaanse volksmuziek samen met enige comedia dell’arte kan mengen.

Read more

Carsten Lindholm: Ballads

Carsten Lindholm: Ballads

Der dänische Schlagzeuger und Komponist Carsten Lindholm stammt aus Kerteminde einer kleinen Gemeinde auf der Insel Fünen. 1990 zog er nach Kopenhagen, um am dortigen Konservatorium zu studieren. Obendrein nahm er Unterricht bei Jazzlegenden wie Ed Thigpen und dem New Orleans Drummer Jeff Boudreaux. Jahre später besuchte er das Sommercamp in Vallekilde, wo er den finnischen Drummer Jukkis Uotila, den schwedischen Bassisten Lars Danielsson und den norwegischen Trompeter Nils Petter Molvaer traf, die ihn nachhaltig beeinflusst haben. So stand dann hinfort nicht mehr Fusion für ihn im Vordergrund, sondern Nordic Jazz. Bei einem mehrmonatigen Aufenthalt in New York befasste sich Lindholm zudem mit dem südindischen Konakol, einer Art rhythmischem Sprechgesang, bekannt durch Charly Mariano und das Karnataka College of Percussion. Die Begegnung mit dem Vibrafonisten Mike Mainieri betrachtet Lindholm bis heute als einen Meilenstein im Hinblick auf die musikalische Ausdrucksform.

Read more

Cécile & Jean-Luc Cappozzo - Soul Eyes

Cécile & Jean-Luc Cappozzo - Soul Eyes

Les fidèles de Jazz'halo connaissent bien, au travers des chroniques et d'une interview de 2014, Fou Records, le label de Jean-Marc Foussat, l'ingénieur de son qui coopère avec le festival Jazz Brugge: un label voué à la musique improvisée (électronique ou non) pure et dure, une musique destinée, diront certains, à un public "pointu". Et voilà que sort un duo, père et fille, consacré à quelques-uns des grands thèmes de deux icônes du jazz américain: Charles Mingus et Mal Waldron. Une surprise? Pas vraiment, si l'on regarde d'abord le parcours de nos deux duettistes.

Read more

Cécile Mc Lorin Salvant - For one to love

Cécile Mc Lorin Salvant - For one to love

Depuis quelques années, les feux médiatiques nous ont bombardé une kyrielle de chanteuses mêlant jazz, folk et pop, de Norah Jones à Melody Gardot ou Madeleine Peyroux. Cécile Mc Lorin Salvant s'inscrit, elle, dans la plus pure tradition jazz, de Billie Holiday à Sarah Vaughan.

Read more

Céline Bonacina Trio & Gäste - Open Heart

Céline Bonacina Trio & Gäste - Open Heart

Ein Trio im Jazz ohne Klavier – geht das denn? Ja das geht! Dafür gibt es zahlreiche Beispiele und das Trio der zeitweilig auf Réunion aufgewachsenen Bonacina gehört dazu. Dass es nun gerade ein Baritonsaxofon sein muss, das das Piano des klassischen Trios ersetzt, ist eher außergewöhnlich. Zudem findet man ein derartiges Blasinstrument jenseits großer Bands kaum. Eine absolute Seltenheit ist es, als Soloinstrument eingesetzt und dann gar noch von einer recht zierlich wirkenden Frau gespielt zu werden. Gewaltig ist das Instrument, dem man brummende und grunzende, aber auch schmatzende Tieftöne entlocken kann.

Read more

Cesar Joaniquet/Brice Soniano/Kasper Tom: Songbook

Cesar Joaniquet/Brice Soniano/Kasper Tom: Songbook

Mit dem vorliegenden Album präsentiert das Trio, bestehend aus Cesar Joaniquet (Sax), Brice Soniano (Double Bass) und Kasper Tom (Drums), ihr Debütalbum als Trio. „Songbook“ umfasst neben Improvisationen, die zwischen die aufgenommenen Standards wie „Polkadots and Moonbeams“ und „My One and Only Love“ sowie „The Man I Love“und „Someone to Watch Over Me“ gesetzt wurden, Kompositionen, mit denen Billy Holiday während ihrer Bühnenpräsenz für Furore gesorgt hat: „We all love the music of Billy Holiday, and think about the recording as an informal tribute her heartbreaking grace. I remember being touched as we were calling these songs, playing was feeling so natural… I guess we only did one take of each tune, and one may hear that…” Dies sind die Worte des aus Frankreich stammenden, nun in Dänemark residierenden Bassisten Brice Soniano. Damit ist eigentlich alles über das „Songbook“ schon gesagt.

Read more

Cezariusz Gadzina - Atom String Quartet: The Fifth Element

Cezariusz Gadzina - Atom String Quartet: The Fifth Element

La production d'albums jazz devient pléthorique et pas toujours originale. Voici un album qui tranche par rapport une certaine morosité. Et d'abord un projet à conseiller aux amateurs de jazz qui disent ne pas aimer les cordes et proclament qu'un String Quartet ne peut pas "swinguer".

Read more

Charles Loos Trio - En public, au Travers

Charles Loos Trio - En public, au Travers

Lorsqu'on évoque le nom de Charles Loos, on pense d'abord à l'extraordinaire mélodiste doté d'un lyrisme à fleur de peau: celui des duos avec Steve Houben, Ali Ryerson, Jean-Pierre Catoul, Weber Iago ou José Bedeur, celui du trio HLM avec Maurane. Mais Charles Loos est aussi doté d'un formidable sens du rythme et du swing: ce qu'illustre parfaitement cet enregistrement "En public, au Travers" de 1987, qui resort actuellement en version remasterisée et avec de nouvelles photographies de Jacky Lepage.

Read more

Charlie Haden Liberation Music Orchestra - Time/Life ( Songs For The Whales And Other Beings)

Charlie Haden Liberation Music Orchestra - Time/Life ( Songs For The Whales And Other Beings)

Après le magnifique  “Tokyo Adagio” enregistré en public avec le pianiste Gonzalo Rubalcaba, voici un deuxième album posthume pour deux titres seulement, mais qui nous intéressent au plus haut point, puisqu’ils ont été enregistrés au « Jazz Middelheim » en 2011 par le Liberation Music Orchestra.

Read more

Chloe Levy: Dust

Chloe Levy: Dust

Der Ort für die vorliegenden Aufnahmen war nicht ein Studio, sondern die Kirche Sant Marti Vell in Katalonien. Levy tritt ohne Band auf. Sie begleitet sich bei ihrem solistischen Gesang auf der Kalimba, einem sogenannten Lamellophon, das in der westafrikanischen Musik seinen Platz hat.

Read more

Chris Joris (feat. Naima & Joris) - Home and old stories

Chris Joris (feat. Naima & Joris) - Home and old stories

Après les albums Chris Joris Experience Live de 1997; Out of the night de 2002 avec Pierre Vaiana; Rainbow Country de 2006, avec une équipe de rêve, soit Bob Stewart (tuba), Eric Person (ts), Fabian Fiorini (p), Reggie Washington (elb) et Baba Sissoko (perc); Marie's Momentum en 2010 avec Frank Vaganée, voici le cinquième opus WERF de Chris Joris.

Read more

Chris Speed, Simon Jermyn & Lander Gyselinck - Howard Peach

Chris Speed, Simon Jermyn & Lander Gyselinck - Howard Peach

"Howard Peach kwam tot stand in New York, waar drummer Lander Gyselinck enige tijd woonde en studeerde... Naast gelegenheidssessies en jams richtte Lander er dit gloednieuwe trio op, met de lerse bassist Simon Jermyn en de onder muzikanten populaire saxofonist Chris Speed...Hoewel het repertoire is opgebouwd uit pure improvisaties, klinkt de muziek als een coherent geheel en laat het album zich beluisteren als een lange suite..." Voilà ce que dit le texte de présentation de cet album.

Read more

Christer Fredriksen: vit

Christer Fredriksen: vit

Zu hören ist das Soloalbum des Gitarristen Christer Fredriksen, der für alle Kompositionen federführend zeichnet. Wie konkrete und konstruktivistische Kunst mutet das Album-Cover an, das allerdings nicht ausschließlich in Weiß gestaltet ist, sondern durch schwarze Balken strukturiert wird. Was beim Hören überrascht, ist der volle Klang des Albums, den ein einziger Musiker erzeugt, der schlicht und ergreifend Gitarre spielt, zudem aber ein Loop-Pedal und drei verschiedene Gitarren-Verstärker verwendet.

Read more

Christian Bleiming: Boogie-Woogie with a touch of Blues
Christian Kappe und Cru Sauvage - Volume I

Christian Kappe und Cru Sauvage - Volume I

Für „Cru Sauvage", einem Jazz-Trio jenseits der klassischen Piano-Jazz-Trios, hat sich der Flügelhornist und Trompeter Christian Kappe den Pianisten Burkhard Jasper und Gitarristen Kai Brückner als Mitspieler ausgesucht. Gemeinsam wird weitgehend Musik gespielt, die aus der eigenen Feder stammt. Es ist eine besondere Melange, die zu hören ist und am ehesten mit zeitgenössischem Jazz zu umschreiben ist. Während Kappe eine formale Jazz-Ausbildung abgeschlossen hat, ist der als klassischer Pianist ausgebildete Burkhard Jasper in Sachen Jazz Autodidakt. Dass Jasper auch ein Grenzgänger ist, unterstreicht das Mitwirken beim "Maija-Riitta-Quintett und "Maija-Riitta-Trio", das sich mit finnischer Folklore und finnischen Tangos in neuem Jazz-Gewand beschäftigt. Last, but not least ist der Gitarrist Kai Brückner ein wesentlicher Klangbestandteil des Trios 'Cru Sauvage'. Nicht nur der Unterricht bei John Abercrombie, sondern auch seine Studienzeit bei David Friedman, Jerry Granelli und Michael Gechter prägen Brückners Spiel.

 

Read more

Christoph Erbstösser Trio: Alma

Christoph Erbstösser Trio: Alma

Dans notre pays, on connaît Christoph Erbstösser, né à Cologne en 1965, surtout comme l'ancien pianiste du Brussels Jazz Orchestra (albums "The September Sessions" en 1999 et "The Music of Bert Joris" en 2002) et pour sa participation, en 2002, à "Song for Mbizo" de Chris Joris. Dès 1986, le pianiste allemand était parti en Afrique, au Niger, à la recherche des racines africaines du jazz. Ainsi, parmi les compositions originales de son album "Vive les étrangers" de 2001, figurait un vibrant "African Blues".

Read more

Christoph Irniger Pilgrim: Big Wheel Live

Christoph Irniger Pilgrim: Big Wheel Live

Pilgrim - das sind der Bandleader Christoph Irniger am Tenorsaxofon, der Gitarrist Dave Gisler, der Pianist Stefan Aeby, der Bassist Raffaele Bossard und der Schlagzeuger Michi Stulz, die auf dem vorliegenden Album mit Live-Konzertmitschnitten aus Berlin, Ratzeburg und Altenburg zu hören sind.

Read more

Christoph Pepe Auer: Songs I Like

Christoph Pepe Auer: Songs I Like

„Nach sieben Jahren intensiver Konzerttätigkeit im In- und Ausland veröffentlicht Christoph Pepe Auer (Saxofonist, Klarinettist und Gründer des Labels Session Work Records) erstmals wieder eine CD unter eigenem Namen: „Songs I Like“ präsentiert eine sorgfältige Auswahl an Eigenkompositionen und Arrangements ‚musikalischer Jugenderinnerungen, die den Komponisten und Musiker seit geraumer Zeit begleiten.“ So liest man es auf Christoph Pepe Auers Homepage.

Read more

Christophe Devisscher 4 Tet - Fisherman's Tale

Christophe Devisscher 4 Tet - Fisherman's Tale

In der Besetzung Frank Deruytter (tenor saxophone), Christian Mendoza (piano), Dré Pallemaerts (drums) und Christophe Devisscher (double bass) wurde das aktuelle Album eingespielt. Alle Kompositionen auf dieser Veröffentlichung – der Albumtitel vielleicht mit Anglerlatein zu übersetzen – stammen vom Kontrabassisten Christophe Devisscher, der sich allerdings nicht ausgiebige und lange Soloparts in die jeweiligen Stücke geschrieben hat. Er erweist sich darin, wie wohltuend, als Teamplayer.

Read more

chuffDrone: Es dampft. Es dröhnt. Es brodelt

chuffDrone: Es dampft. Es dröhnt. Es brodelt

Die „Dampfdrohne“ – ein Schelm, wer bei dem Namen an etwas Böses denkt – besteht aus Chrissi Pfeifer (Altsaxofon, Baritonsaxofon), Lisa Hofmaninger (Sopransaxofon, Bassklarinette), Hubert Gredler (Klavier, Stimme), Judith Ferstl (Kontrabass) und Judith Schwarz (Schlagzeug). Geballte Frauenpower dampft und brodelt, um die chuffDrone in Bewegung zu halten. Neun Kompositionen wurden für die aktuelle CD eingespielt. Bis auf den letzten Titel namens „Put, vejini“ sind ausschließlich Eigenkompositionen zu hören. Der größte Anteil daran ist der Schlagzeugerin der Band zu verdanken, was wohl eher ungewöhnlich ist. Wer aber glaubt, ausschweifende Solos des Schlagzeugs wären in allen Titel zu hören, der wird beim Hören von „Cassiopeia“ über „Dezar“ und „Bitter Sweets“ bis hin zu „Xysilon“ – eine Anspielung auf weiblich-männlich, oder? – eines Besseren belehrt.

 

Read more

Circum Grand Orchestra: 12

Circum Grand Orchestra: 12

On retrouve les trois musiciens au sein du Circum Grand Orchestra auquel a collaboré, auparavant, Olivier Benoît. Pour "12", le dernier album en date, Circum a réuni 13 musiciens: une rythmique élargie, avec autour du piano, deux guitares, deux basses et deux batteries et, pour obtenir une palette sonore au large spectre, deux saxophones, une clarinette basse, deux trompettes et un bugle (+ voix sur Graphic).

Read more

CLARA HABERKAMP TRIO: You Sea!

CLARA HABERKAMP TRIO: You Sea!

Angesichts der Vielzahl von Jazz-Trios in klassischer Besetzung stellt sich die Frage, wie sich die Pianistin und Vokalistin Clara Haberkamp in diesem Konzert behaupten kann. Die Fachpresse war beim Erscheinen ihres Debütalbums im Jahr 2013 voll des Lobes. Nun hat sie ein weiteres Album gemeinsam mit dem norwegischen E-Bassisten Dan Peter Sundland und dem Drummer Tilo Weber veröffentlich. Zum vorliegenden Album erklärte die 25-jährigen Wahl-Berlinerin. „Mit dem neuen Album haben wir uns ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt. Wir sind routinierter zu Werke gegangen und haben Vieles erst im Studio entstehen lassen.“

 

Read more

Cobody: Undercover

Cobody: Undercover

Hm das kenne ich doch? War das nicht? Sind es nicht Steppenwolf? Ach, das haben doch The Beatles gesungen? Und wer hat denn die Sympathie für den Teufel? War's nicht Mick Jagger?

Read more

Compro Oro: Transatlantic

Compro Oro: Transatlantic

Auf dem Ozeanriesen, der sich auf dem Plattencover durch die aufgewühlte See schiebt, sind folgende Musiker unterwegs, deren Ziel wohl New York und die dortige Latin-Szene ist: Bart Vervaeck (e-guitar), Frederik Van den Berghe (drums), Nathan Daems (flute), Wim Segers (vibrafon, marimba), Mattias Geernaert (contrabass) und schließlich Robbe Kieckens (percussions, kalimba, congas).

Read more

Contrast: Zwei

Contrast: Zwei

Für die, die auf Vinyl stehen, gibt es das Album auch als gute alte Schallplatte in limitierter Auflage: analog aufgenommen, digital gemischt, auf Bandmaschine gemastert und auf 180g Vinyl gepresst. Die Vinyl kommt mit einer digitalen Downloadkarte. Contrast das sind folgende Musiker: Yuriy Sych am Piano und an Synthesizers, Tim Roth am Bass und für Sound Effects zuständig, Martin Standke an den Drums, aber auch für Samples und für Percussion verantwortlich, sowie als Gast der Gitarrist Bastian Ruppert, der zwei Tracks, „Intro“ und „What's Next“ mit seinem Saiteninstrument klangvoll bereichert. Die überwiegende Zahl der Kompositionen stammt von Yuriy Sych.

Read more

Cosmologic - Eyes in the Back of my Head

Cosmologic - Eyes in the Back of my Head

Qui relie San Diego et la Californie dans son ensemble au jazz, pense inévitablement au style West Coast. Ce quartet pianoless en est loin : formé en 1999, «Cosmologic» est composé depuis sa création de Jason Robinson (sax ténor), Michael Dessen (trombone), Scott Walton (contrebasse) et Nathan Hubbard (batterie).

Read more

Crossing Borders: "TRAPEZOID"

Crossing Borders: "TRAPEZOID"

Einer der gefragtesten und besten europäischen Bassisten, Per Mathisen, aus Norwegen, hat mit seinem in New York lebenden Bruder Ole Mathisen am Saxofon und den beiden slowakischen Musikern Juraj Burian (Gitarre) und Martin Valihora (Schlagzeug) eine neue Superband gegründet, Crossing Borders.

Read more

 Jazz'halo radio by
DJ Ferdinand Dupuis-Panther:

 

Facebook  

Clemens Communications

Jazz Rules Radio

De Werf

VKH Torhout

 

Special thanks to our photographers:

Henning Bolte
Cedric Craps
Christian Deblanc

Koen Deleu
Ferdinand Dupuis-Panther
Anne Fishburn
Robert Hansenne
Stefe Jiroflée
Jos L. Knaepen
Jacky Lepage
Nina Contini Melis
Arnold Reyngoudt
Willy Schuyten

Frank Tafuri
Jean-Pierre Tillaert
Tom Vanbesien
Geert Vandepoele
Guy Van de Poel
Cees van de Ven
Geert Vanoverschelde
Patrick Van Vlerken
Marie-Anne Ver Eecke

Jan Vernieuwe

and to our writers:

Henning Bolte
Danny De Bock
Ferdinand Dupuis-Panther
Paul Godderis
Jean-Pierre Goffin
Claude Loxhay
Etienne Payen
Herman te Loo
Iwein Van Malderen